Willkommen im Theater "Der Spiegel"

Herbstproduktion:

"Emilia Galotti / Lessing"

Bearbeitung und Regie:

Heinrich Holzer

1968, vor genau 49 (!!??) Jahren haben wir dieses erste bürgerliche Trauerspiel des deutschsprachigen Theaters, das 1772 uraufgeführt wurde, schon einmal gespielt. Was hat sich seither nicht alles verändert !!?? Wir vor allem!

An diesem Abend haben wir keine Sekunde zu verlieren. Wenige Stunden sind es nur die Lessing in seinem Trauerspiel beleuchtet. Doch es reicht um das Leben des anständigen Bürgermädchens Emilia Galotti zu verwirken. Wir versuchen Lessings wortreicher Verhandlung den "Klassiker-Bart" abzunehmen. Dabei greifen wir jedoch nicht nach platten Methoden der Aktualisierung. Unsere Protagonisten sind Prinz, Graf, Intrigantin, Bürgermädchen im alten Gewand. Aber ihre Dialoge gleichen eher Feuergefechten denn psychologisch ausbalancierter Bühnenkonversation. Rede und Gegenrede, treibende Musik und Stille, die sich zu einem verhängnisvollen System verbinden. Wir nehmen Emilia und alle die um sie herum ihr gutes oder böses Spiel treiben, in den Würgegriff.

Das Ensemble „Der Spiegel“ 1968
EMILIA GALOTTI v. G.E. Lessing

Das Ensemble "Der Spiegel" 2017
EMILIA GALOTTI/LESSING

Es spielen: Julia Malisch, Hannelore Patzelt, Christine Daschill, Doris
Wittmann, Johannes Kraus, Ernst Freyenschlag, Gerhard Lunardi, Martin
Brandstätter